Schmerz zergeht

2. Reigen

1. Vorbereitung (2010)

Zeige mir Weichheit, wenn ich hart werde
und Klarheit, wenn ich weiche

Zeige mir Bestimmtheit, wenn ich mutlos bin
und Bedächtigkeit, wenn ich ungestüm bin

Zeige mir deine Macht in schwerster Stunde
und meine Stärke in deinem Schweigen

 

 

 

2. Es ermöglicht alles (2010)

Es ist das Du
das mir ermöglicht
Ich zu werden

Es ist der Schatten
der mir ermöglicht
ins Licht zu gehen

Es ist die Schärfe
die mir ermöglicht
weich zu werden

Es ist der Hass
der mir ermöglicht
mein Herz zu öffnen

Es ist die Enge
die mir ermöglicht
weit zu werden

Es ist die Vielfalt
die mir ermöglicht
eins zu werden

 

 

 

3. Für deinen Schmerz (2011)

Die Liebe des Seins hüllt uns ein
ganz sanft und voller Trostes Kraft
Die Liebe des Seins lass herein
schaue, was zu wandeln sie schafft
Die Liebe des Seins mitten ins Herz hinein
zu füllen, zu fluten den Raum der Pein.

Falle in bergende Himmel hinein –
vorbei alle Pein, nimmer allein.

 

 

 

4. Besinnung (2010)

Wenn ich
eine Schöpfung der Liebe bin
so will ich mein Schicksal preisen
Wie könnte ich mein Lernen
anders als mit Buchstaben
der einen Liebe zeichnen?

Wenn du
eine Schöpfung der Liebe bist
dann will ich dich ehren
Wie könnte ich dich
anders als mit Worten
der einen Liebe kosen?


 

5. Es zerteilte mein Du (2011)

lange suchte ich eins
und durfte es so sehr
letztlich fand ich viele
und noch manches mehr

es zerteilte mein du
in unzählige splitter
ich erblickte mein ich
im energetischen gitter

nie ging ich also nicht
an deiner geliebten hand
doch schmeckte nie gleich
was ich je durch sie fand

ich üb(t)e dich zu lieben
wie auch das andere dich
und nicht auszuschließen
die vielen dichs und mich

 

6. Dein freier Wille (2012)

nutze deinen freien willen und
lerne dein herz offen zu halten
es erlöst dir jeden schmerz
und wenn du es lässt
dann führt es dich heim

nutze deinen freien willen und
lerne aktiv im passiven zu sein
es will dich kneten so weich
und wenn du es lässt
dann walkt es dich heim

nutze deinen freien willen und
lerne das ungewisse zu lieben
es kommt um dich zu holen
und wenn du es lässt
dann trägt es dich heim

 

 

 

7. Wenn Schmerz zergeht (2010)

Dem ockerfarbenen Muskat
im Spinat nachschmeckend
leuchtet der Himmel plötzlich
im zart glühenden Rot
Unbeirrt weht der Ostwind
der Fluss fließt gen Meer

Schmerz zergeht wie Muskat
im fließenden Fluss
treibt mit den Eisschollen gen Meer
Möwen lachen am eisblauen Himmel
Die Sonne strahlt unbeirrt
schickt ihre Wärme in die Kälte

Ich atme tief und weit
mit Tränen in sehenden Augen
Mach mich auf und weit und bereit
Schaffe Platz für einen Zustrom an Liebe
der meinen Hunger stillt

Werde still und spüre wie
aus nahender Ferne
eine neue Wärme auch dein Herz erreicht
Dieses heilende Wunder
größer zu sein als wir beide
gelingt sanft und leise
wenn Herzen sich stillenden Himmeln öffnen

 

 

 

8. Hingabe im Alltag (2011)

Ich lebe mein Wort
du wirfst es fort

Ich öffne dir mein Herz
du fühlst Schmerz

Ich berühre deine Nacht
die Leben zur Hölle macht

Ich reiche dir meine Hand
du lässt sie unerkannt

Oh, ich bin, was ich bin,
und gebe mich der Flamme hin

 

 

 

9. Dein Licht (2011)

Ich sehe dein Licht
auch wenn du finster bist
Ich höre dein Herz
auch wenn es verhärtet ist
Ich nehme dein Geschenk
auch wenn es anders ist
Ich fühle unser Sein
auch wenn Spaltung ist
Ich danke der Freiheit
die darin sichtbar ist
Ich empfange den Segen
der Heimkehr ist
Ich sehe dein Strahlen
auch wenn du dunkel bist

 

 

 

10. Lieben (2012)

wenn dein geschenk größer ist
als deine arme fassen können
dann stirb und werde neu
wieder und wieder
falle in deine tiefen
um zu weiten dein herz

wisse und sei sicher
im sterben der liebenden
wird ihr segen neu geboren
das was größer ist als du
braucht deinen kleinen tod
um zu weiten deinen blick

 

 

 

11. Nicht weichend (2011)

kein blatt vor den mund
kein ducken und
keine heimliche träne
stattdessen worte des feuers
wieder und wieder
hell lodernd
der finsternis entgegen
höre du
ich weiche nicht

 

 

 

12. Dialogische Haltung (2011)

Ich liebe meine Wahrnehmung
und deine Wahrnehmung
Ich liebe das Einverständnis
und den Widerspruch
Ich liebe die Bestätigung
und die Reibung
Ich liebe die Vielfalt
außerhalb der Einfaltung
Ich liebe die Einheit
des nicht gleich Seienden
Ich liebe das Unverstandene
wie das zu Empfangende
Ich liebe das Erfahrbare
des sonst Unsagbaren

 

 

 

13. Anrufung des Friedens (2010)

bitte zeig mir wege des friedens
wenn ich wüte über das
was ich im anderen sehe

bitte zeig mir wege des friedens
wenn ich vor tränen zergehe
über meinen schmerz

bitte zeig mir wege des friedens
wenn ich ins opfer falle
und klage erhebe

bitte zeig mir wege des friedens
wenn ich an kerkern rüttle
anstatt bei mir zu sein

bitte zeig mir wege des friedens
und hilf mir sie zu gehen
wenn ich ratlos bin

bitte zeig mir wege des friedens
immer und immer wieder
bis ich bei dir bin

 

 

 

14. Die den Wind ruft (2009)

Die den Wind ruft
auf der Welle reitet
nimmt was kommt
hergibt was fällt
ist frei für das was ist

 

 

 

15. Heilende Freiheit (2010)

als ich lernte
dein schicksal
loszulassen
und bedingungslos
zu bejahen
entstand
eine freiheit
die uns
beide heilt

 

 

 

16. Stiller Weg (2010)

mein ich fand weite
freiheit zum du
und klares sein
stiller weg
zur quelle
pore zwischen
himmel und erde
sinkt in berge
und meere
ein

 

 

 

17. Stilles Gedenken (2010)

unvergessen unsere schmerzen
was einst zerissen längst geheilt
sanft schwimmen die herzen
in einer liebe der neuen zeit

wenig zu sagen in heiliger stille
würdigen was wurde und wird
gemeinsam ergebener wille
wissen um den kosmischen flirt

klöster und städte verschmelzen
künste ereilen berufe schon lang
ordnungen die um sich wälzen
segnen das ende und neuanfang

 

 

 

 
0